Tag 2960 – Ja, ist denn schon Weihnachten…?

NRW-Liga-Mannschaftsmeisterschaft – 4.Runde:

Brett Niederkassel Bergneustadt/Derschlag 3,0:5,0
1 FM Wigger (2276) Köllner, A (2105) 0-1
2 FM Grimm (2266) Köllner, C (2055) remis
3 Rybarczyk (2174) Stümer (2025) 1-0
4 Stanetzek (2132) Chlechowitz (2138) remis
5 Mauelshagen (2105) Wang (2004) 1-0
6 Bröhl (2093) Michalik (2007) 0-1
7 Schnellbacher (1916) Linnenborn (1860) 0-1
8 Kuhn (1938) Kaczmarek (2044) 0-1

Jawoll – allen Unkenrufen und unqualifizierten Kommentaren zum Trotz, können wir tatsächlich unseren ersten Sieg in der NRW-Liga feiern! Bravo! 🙂

Ob das nun nur ein kleines Strohfeuer ist oder vielleicht gar eine Trendwende einläutet, wer weiß…

Das ist uns im Moment aber auch ziemlich egal – wir haben unser dringend benötigtes Erfolgserlebnis, das endlich den Glauben nährt, nicht nur Kanonenfutter zu sein!

Und was wirklich Mut macht, ist die Tatsache, dass dieser Mannschaftsgewinn völlig verdient zustande kam – kein Zufall, kein Glück, nein – er hätte durchaus sogar noch höher ausfallen können – echt klasse.
Mensch, wir können’s doch! 🙂
Der Reihe nach…

+++ gegen 9:40 Uhr +++
Fahrt zum Eckenhagener Hof – einmal mehr lausche ich dem Radio – neuer Sender, neue Hoffnung. Hm, die Toten Hosen mit Feiern im Regen – es regnet zwar nicht, aber endlich mal ‚schachlich‘ abfeiern, wäre schön… – also, ein gutes Omen…? 😉

+++ 09:48 Uhr – Treffpunkt Eckenhagener Hof +++
Nur Andre und ich – alle anderen fahren selbst hin und – ich mache mir heimlich Gedanken, ob das an mir liegen könnte… – vielleicht möchte der ein oder andere nicht wieder zwei Stunden warten, ehe meine Partie beendet ist. Hoffentlich nur so ein Gedanke… 😉

+++ auf der Fahrt nach Niederkassel +++
Sehr entspannte Fahrt mit einem anregenden Gespräch über Kryptowährungen – ok, mein Interesse ist geweckt, aber, hm, ob ich mich das wirklich traue…? 😉

+++ gegen 10:40 Uhr – Ankunft in Niederkassel +++
So, wir sind da! Niederkassel hat ein echt schönes Vereinsheim als Teil der ‚öffentlichen‘ Bücherei – war jetzt schon öfter da – der knarzige Boden ist legendär. 😉

+++ 11:00 Uhr – Anpfiff +++
Wir in Bestbesetzung – sogar mit Unterstützung unseres Glücksbringers Maciek! Niederkassel jedoch auch fast mit ihrer stärksten Mannschaft. Unser guter Bekannte Martin (Mauelshagen) spielt mit, aber unseren langjährigen Weggefährten Thomas (Freundlieb) vermisse ich schon – schade…

Also, auf geht’s – vierter Versuch!

+++ gegen 14:00 Uhr – Zwischenstand: 1-0 +++
6.Brett: Stephan Bröhl (2093) – Friedhelm Michalik (2007) 0-1
Super Start – zum ersten Mal in dieser Saison gehen wir in Führung – Friedhelm mit einem schneidigen Angriff!

Alle anderen Partien gehen ‚hart bis und über‘ die Zeitkontrolle hinaus!

+++ gegen 15:00 Uhr – Zwischenstand: 1,5-0,5 +++
4.Brett: Carsten Stanetzek (2132) – Frank Chlechowitz (2138) remis
Na sowas? Nach 17 Stunden in den letzten drei Partien ‚gönne‘ ich mir heute mal nur die knapp 4 Stunden.

Ziemlich ‚flaches‘ Spiel – mein Gegner versucht ‚was herauszupressen und in Zeitnot hätte er beinahe noch überzogen, das hab‘ ich aber während des Spiels gar nicht so registriert. Egal, remis bei 1:0 ist ok, aber ‚veröffentlichungswürdig‘ ist das eher nicht. Übrigens zum vierten Mal mit Schwarz – ich fang‘ an es zu lieben… 😉

+++ gegen 15:10 Uhr – Zwischenstand: 1,5-1,5 +++
3.Brett: Paul Stümer (2025) – Klaus Rybarczyk (2174) 0-1
Dann leider der Ausgleich!
Ganz klar, Paul hat ‚die Seuche‘! Erneut baut er sich eine ansprechende Stellung auf, die wieder einmal in Zeitnot ‚zerfließt‘ – Mist, aber Kopf hoch – der Käpt’n verlässt schließlich als Letzter das ‚sinkende Schiff‘. 😉

 

+++ gegen 15:20 Uhr – Zwischenstand: 2,5–1,5 +++
8.Brett: Andreas Kuhn (1938) – Maciej Kaczmarek (2044) 0-1
Dann wieder die Führung! Auf Joker Maciek ist wie immer Verlass!
Eigentlich beherrscht er seinen Gegner klar, was zu einem gesunden Mehrbauern führt – aber in den Wirren der Zeitnot wählt er eine nicht so günstige Abwicklung und das hätte noch eine ganz zähe ‚Geschichte‘ werden können. Doch plötzlich gelingt ihm ein Coup – ok, mit ‚freundlicher Unterstützung‘…


+++ gegen 15:40 Uhr – Zwischenstand: 3,5–1,5 +++
7.Brett: Guido Linnenborn (1860) – Jan Eric Schnellbacher (1916) 1-0
Seine Topform bestätigt Guido auch heute und kann unsere Führung ausbauen!
Eine ziemlich wilde Partie, die an ‚alte, romantische‘ Zeiten erinnern lässt…


+++ gegen 15:50 Uhr – Zwischenstand: 3,5 – 2,5 +++
5.Brett: Andre Wang (2004) – Martin Mauelshagen (2105) 0:1
Niederkassel verkürzt wieder!

Tja, Schach ist manchmal ganz schön ungerecht – strategisch überspielt Andre sein Gegenüber klar, nur der KO-Schlag gelingt ihm leider nicht. Wie neulich bei Bayern – dreimal den Pfosten getroffen und doch verloren. Mensch Martin, dass Du mit dieser ‚Schief- und Krummeröffnung‘ durchkommst – Frechheit! 😉

+++ gegen 16:10 Uhr – Zwischenstand: 4–3 +++
2.Brett: FM Sascha Grimm (2266) – Christof Köllner (2055) remis
Ganz wichtiges Remis von Christof – ja, und der erste Mannschaftspunkt ist perfekt!
Schade, zwischenzeitlich sah es sogar ‚nach mehr aus‘, aber diese verflixte Zeitnot! Im abschließenden ungleichfarbigen Läuferendspiel gibt’s dann nichts mehr zu holen.

+++ gegen 16:45 Uhr – Endstand: 5–3 +++
1.Brett: Aaron Köllner (2105) – FM Jochen Wigger (2276) 1-0
Alles hängt jetzt an Aaron, ob’s der ersehnte Sieg wird – und Kompliment, er behält die Nerven! Und endlich belohnt er sich mal für sein starkes Spiel! Bravo!
Es folgt ein Lehrbeispiel für die Macht eines Freibauern…


 

5-3 – Geschafft! Der große Jubel bleibt zwar aus – dafür war der Mannschaftskampf dann doch zu anstrengend gewesen. Es ist mehr so eine große, innere Zufriedenheit – wäre schön, wenn ‚die‘ noch öfter käme… 😉

+++ gegen 17:00 Uhr – Rückfahrt +++
Rückfahrt, wieder in ‚trauter Zweisamkeit‘ – und klar, werden alle Partien schon einmal ‚grobschlächtig‘ analysiert – abschließendes Fazit: ein verdienter Sieg!

+++ gegen 18:00 Uhr – Eckenhagener Hof +++
Ankunft am Eckenhagener Hof…
Mensch bin ich müde, war doch ein langer Tag – aber endlich hat sich ‚der Aufwand‘ mal gelohnt.
Umstieg ins eigene Auto und es beginnt zu nieseln… – ha, bewahrheitet sich ja doch noch die morgentliche ‚Prophezeiung‘ – Feiern im Regen… 😉

So far… 😉
Und falls wir uns nicht mehr ‚hören oder sehen‘ – frohe Weihnachten und guten Rutsch!  🙂
Dieser Beitrag wurde unter Schach abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf Tag 2960 – Ja, ist denn schon Weihnachten…?

  1. Martin sagt:

    Glückwunsch und frohe Feiertage!
    Mir war der Sieg auch etwas peinlich 🙂
    Habe teile der Partie im absoluten Blindflug gespielt…

  2. Stokelbruder sagt:

    Und der FC verlässt sogar die Abstiegsplätze…

  3. Holger Lehmann sagt:

    Toll das ihr diesmal gewonnen gehabt !!!

  4. Stokelbruder sagt:

    Und der FC ist sogar weg von den Abstiegsplätzen…

  5. Andreas Schell sagt:

    Herzlichen Glückwunsch !!

    Allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Wir sehen uns

    Andreas

  6. Klaus Bock sagt:

    Super ihr habt das 100% verdient

  7. Martin sagt:

    Wann fügst du denn die Kommentierungen hinzu? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *